Felgenreinigung - Worauf Sie achten sollten-Euro-Trade.com

Felgenreinigung - Worauf Sie achten sollten

Was ist ein Felgenreiniger und wofür brauche ich ihn?

Felgen sind besonders anfällig für Schmutz und Staub. Dieser kann Salz, Straßenschmutz und Bremsstaub enthalten. Dadurch werden die Hingucker-Felgen rasch unansehnlich und nehmen auch dem hochwertigsten Auto den letzten Schliff. Neben der Optik kann Dreck an den Felgen zu weitaus schlimmerem führen: Der Feind jeder Felge ist Bremsstaub. Dieser setzt sich als schwarzer Staub auf der Felge fest und kann im Schutzlack der Felge einbrennen und so deine Felgen beschädigen. Im schlimmsten Fall wird sogar die Tragfähigkeit des Rads geschmälert. Regelmäßige Felgenreinigung und -pflege ist daher besonders wichtig!

 

Säurefreier oder säurehaltiger Felgenreiniger?

Es gibt zwei Arten von Felgenreinigern: die säurefreien und die -haltigen. Säurehaltige Reiniger werden nur selten zum Einsatz kommen, zum Beispiel bei stark verschmutzten und säurebeständigen Felgen. Bei verchromten und polierten Felgen solltest du besser die Finger davon lassen und zu unserem alkalischen Felgenreiniger greifen. Säurefreie Felgenreiniger hingegen versprechen eine schonende Reinigung und sind umweltschonend. Ein Felgenreiniger ist dann säurefrei, wenn sein pH-Wert zwischen fünf und neun liegt. Ist der pH-Wert höher oder niedrigen kann er beispielsweise lackierte Felgen beschädigen.

 

Welcher Felgenreiniger für welche Felgen?

Spezialreiniger für Aluminium sind die beste Wahl, wenn es darum geht, Alufelgen zu reinigen. Diese Reinigungsmittel enthalten Inhaltsstoffe, die Leichtmetallräder schonend, aber gründlich reinigen - was besonders wichtig ist, da Alufelgen anfälliger für Schäden durch Schmutz und Splitt sind. Die meisten dieser speziellen Felgenreiniger haben einen neutralen pH-Wert.

Intensivreiniger sind saure oder alkalische Reinigungsmittel, die für sehr stark verschmutzte und beanspruchte Felgen geeignet sind. Vielfahrer, die oft auf Feld- oder Forstwegen unterwegs sind, sollten zu einem Intensivreiniger greifen. 

Für polierte, pulverbeschichtete oder verchromte Felgen sind Spezialreiniger die beste Option. Diese Reiniger enthalten keine aggressiven Substanzen und sorgen für schonende Pflege. Solche Reiniger sind ideal, um eine Beschädigung der Oberfläche zu vermeiden. Verchromte Felgen oder Felgen mit aufwendiger Lackierung benötigen schonende Pflege, um eine Beschädigung der Oberfläche zu vermeiden.

Felgenreiniger werden auch anhand ihrer Konsistenz unterschieden. Du kannst sie als Schaum, Gel, Spray oder Flüssigkeit kaufen. Damit die Reinigung effizient vonstattengeht, ist es wichtig, dass der Reiniger gut an der Felgenoberfläche haftet. Achte also beim Kauf darauf, dass der Felgenreiniger nicht zu dünnflüssig ist.

Wie wende ich Felgenreiniger an?

Nachdem du die Felge mit einem Felgenreiniger deiner Wahl eingesprüht hast, lässt du den Reiniger ca. 2-7 Minuten lang wirken. Anschließend kannst du mit einer speziellen Felgenbürste und einem weichen Pinsel (für kleine Zwischenräume, wie den Schraubenlöchern) nacharbeiten.

            

Anschließend die Felgen gründlich mit einem scharfen Strahl und reichlich Wasser abspülen, um Reinigerreste restlos zu entfernen. So vermeidest du Spätschäden. Zum Schluss die Felgen mit einem weichen Mikrofasertuch trocknen. Achte bei der Felgenreinigung immer darauf, deine Haut mit Handschuhen zu schützen. Felgenreiniger solltest du nie auf heißen Felgen anwenden. Lass den Wagen also erst abkühlen, bevor du mit der Reinigung beginnst. Um den Effekt zu verlängern, kannst du nach der Reinigung eine Felgenversiegelung auftragen.

 

Wie oft darf man Felgenreiniger benutzen?

Für äußerst verschmutzte und selten gereinigte Alufelgen sind säurehaltige Felgenreiniger ideal. Diese solltest du allerdings nicht für die regelmäßige Felgenwäsche verwenden. Säurefreie Alternativen dagegen eignen sich gut fürs Alltagsrennen. Wir empfehlen dir nach ca. 150 gefahrenen Kilometern, die Felgen zu reinigen. Außerdem solltest du diese besonders gründlich reinigen, wenn du die Reifen wechselst und einlagerst. Sind die Reifen abmontiert, erreichst du auch schwer zugängliche Stellen mühelos, wie die Rückseite der Felgen. Auch im Winter ist eine gründlichere Reinigung erforderlich, da sich Streusalz unter den Straßenschmutz mischt und an den Felgen haften bleibt.